Do it yourself: Körperöl

Ein natürliches Körperöl können Sie schnell und einfach selbst herstellen, denn es setzt sich aus einem Basis-Öl undmindestens einem ätherischen Öl zusammen. Als Basis-Öl eignen sich besonders Mandel-, Jojoba- und Olivenöl aber auch viele andere Fetteöle. Das ätherische Öl wird je nach gewünschter Eigenschaft ausgewählt.

Für eine 1%ige Mischung geben Sie, in einem sauberen Gefäß 100 ml Basis-Öl mit 20 Tropfen ätherischem Öl. Füllen Sie anschließend das Körperöl in eine dunkel getönte Flasche und bewahren Sie es kühl auf – so bleibt es länger haltbar. 

Die Wirkung ausgewählter ätherischer Öle

Jedes ätherische Öl hat eine andere Wirkung auf den Körper und die menschliche Psyche. Damit Sie ein Körperöl herstellen können, das Ihren Bedürfnissen angepasst ist, finden Sie hier eine Übersicht über die Wirkung ätherischer Öle.

Teebaum-Öl
Das Teebaum-Öl sollte nie unverdünnt auf die Haut gegeben werden, denn es kann die Haut reizen. Jedoch als Beigabe in einem Körperöl hat das Öl des Teebaums eine antiseptische und schmerzstillende Wirkung. Deshalb eignet sich dieses Öl besonders für die Behandlung von Akne, Insektenstichen und Pilzbefall.

Lemongras-Öl
Lemongras-Öl hat eine durchblutungsförderne Wirkung auf das Bindegewebe und kann dadurch Cellulite behandeln und die Haut straffen. Zudem ist ein Lemongras-Körperöl perfekt für Massagen geeignet, denn es erzeugt eine optimistische Stimmung und belebt Körper und Geist.

Salbei-Öl
Sie leiden unter unangenehmen Schweißgeruch? Dann kann Ihnen Salbei-Öl helfen, denn es wirkt schweißhemmend und reguliert die weiblichen Hormone. Zudem hilft Salbei-Öl wegen seiner antiseptischen Wirkung bei schlechter Wundheilung.

Rosmarin-Öl
Die Wirkstoffe des Rosmarin-Öls dämmen Haarausfall ein und sorgen für ein kräftiges und voluminöses Haupthaar. Verwendet als Körperöl helfen die Wirkstoffe des Rosmarins bei fettiger und fahler Haut. Zudem hat Rosmarin eine klärende und kräftigende Art auf die menschliche Psyche.

Bergamotte-Öl
Der zitronig anmutende Duft der Bergamotte ist äußerst angenehm. Gut also, dass dieses Öl gerade zur Hautpflege perfekt geeignet ist. Im Körperöl angewendet wirkt Bergamotte Öl fettiger und unreiner Haut entgegen und hellt zudem die persönliche Stimmung auf.

Orangen-Öl
Orangen-Öl ist die erste Wahl, um Cellulite den Kampf anzusagen. Reiben Sie regelmäßig mit dem Orangen-Körperöl die betroffenen Stellen ein und lassen Sie es einwirken.

Ylang-Ylang
Wer einen aphrodisischen Badezusatz sucht, ist mit dem Ylang-Ylang-Öl gut bedient. Denn es entspannt, schenkt Geborgenheit und verbreitet eine knisternd erotische Stimmung.

3 Gedanken zu „Do it yourself: Körperöl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s