Der Jahreskreis | Samain 26.11.2019

Die Schleier zwischen den Welten sind jetzt besonders durchlässig . . .

und die Portale zu der Anderswelt weit offen. Genauso wie zu Beltane das in der Polarität genau gegenüber Samain steht. Und genau deshalb ist es schon wichtig wann Sie das Fest feiern. Den an einem anderen Tag stimmt es nicht mit der Portalöffnung, der Planetenkonstellation und den herrschenden Energien überein. Und Sie haben dann nicht den nötigen Effekt, da es zu einem falschen Zeitpunkt geschieht.

Beispiel:

Sie möchten einem Eimer mit Wasser füllen und wenn Sie den Eimer unter den Wasserhahnen heben fließt gerade kein Wasser und wenn Sie diesen Eimer vom Hahnen nehmen fließt es. – ziemlich sinnlos oder ?

Genauso ist es mit den Jahrestagen und Festen, am falschen Zeitpunkt können Sie niemals das ganze Potential dieser nutzen. Um den Sinn von Samain, wann es gefeiert damit es die effektivste Energie für Sie ergibt und Sie die Weisheiten unsere Ahnen schöpfen können, habe ich mir als Aufgabe erlegt, dies denen die es interessiert näher zu bringen. Ich persönlich finde es für unsere Geist, Körper und Seele fatal dies gar nicht zu berücksichtigen oder an evtl. falschen Tagen zu feiern, was dem gar nichts nutzen ziemlich gleichgesetzt wird. Und wurde von einer der großen Religionen bewusst eingesetzt, das diese natürliche Energien nicht mehr genutzt werden können. Diese Religion ersetzte teilweise die Feiertage mit eigenen Feiertage und nutze dies für Ihre Glaubensrichtung und setzte diese auch auf anderen Tage somit die ganze Konstellation der Polarität, der Planet und Portal und somit der ganze Energiefluss nicht mehr stimmt.

Mehr dazu können Sie bald auf meiner Website Jahreskreis.eu lesen.

Samain

Der Jahreskreis ist gekennzeichnet durch die 4 “großen” Feste der Sonne (Sonnenwenden und Tagundnachtgleichen) sowie die 4 “kleineren” Feste (Samhain, Imbolc, Beltane, Lugnasad), die im Rhythmus des Mondes stehen und ursprünglich zum jeweiligen Voll- bzw. Neumond gefeiert wurden. Erst später wurden sie kalendarisch festgelegt.

Die einzelnen Jahreskreisfeste spiegeln die Rhythmen der Natur wieder und zeigen die spezifischen Kräfte, die zu dieser Zeit wirksam sind.

Mit der Einführung des Gregorianischen Kalender wurde der 31.10 fix auf eines jeden Jahres festgelegt, aus einem oder mehreren der oben genannten Gründen. Da aber der Gregorianischer Kalender ein Sonnenkalender ist und Samain ein Mondfest ist passen diese beiden Termine nicht überein, da der Sonnenkalender und der Monkalender recht unterschiedliche Zyklen haben.

Deshalb ist der 31.10. für Halloween und oder Samain schlichtweg falsch und nur ein Irrweg vom rechten Pfad.

der richtige Termin für Samain ist immer der 11. Schwarzmond (Neumond) nach dem Julfest (Sonnenfest – Wintersonnwende 21.12./22.12 fix) gefeiert. Nur an diesem Termin sind die perfekten Konstellationen der Portale Planeten und ein perfekter Energiefluss gegeben.

Und was bringt das ganze ?

Das Fest der Ahnen wird auch von allen westlich Kulturen unter Allerheiligen, Allerseelen oder Totentag und im entfernteren Sinne auch Totensonntag gefeiert und der Ursprung liegt im Fest unseren Ahnen und wurde dort Samain genannt. Zu dieser Zeit sind die Tore zur Anderswelt, wie oben schon erwähnt, und bei Beltane die Schleier zwischen den Welten sehr durchlässig und transparenz. Sowohl wir als auch unsere Ahnen finden leicht den Weg zur jeweils anderen Seite. Jedoch kommen an dieser Stelle nicht die Lebenslustigen und wachstumsorientierte Wesen, sondern unsere Ahnen zu Besuch in unsere Welt. Auch wir Lebenden haben es zu dieser Zeit leicht in das Reich der Ahnen zu Reisen und können direkt mit Ihnen in Kontakt treten, um etwas längst vergangenes , Vereinbartes oder zu lösen oder etwas zu bereinigen, sie aber auch Unterstützung zu bitten und noch so einiges mehr.

Für unsere Ahnen ist dies eine wichtige Zeit und für uns Lebenden noch mehr, den durch den Kontakt zu den unseren Ahnen können wir vieles aus der Vergangenheit lernen und verstehen und auf einen unendlichen Erfahrungsschatz zurückgreifen und dadurch bessere Entscheidungen für unsere jetziges aber auch für unser zukünftiges Leben treffen. Unser Ahnen sind diejenigen die vor uns waren ohne diese gebe es uns nicht, demnach werden sie uns immer unterstützen, es liegt sozusagen in ihrer Natur uns ihren Nachkommen zu helfen und zu unterstützen, sowie wir unsere Nachkommen unterstützen werden wenn hierfür die Zeit gekommen ist. Der Kontakt mit unseren Ahnen, gibt uns die Chance aus lange währenden Teufelskreise auszusteigen und aufzuhören immer wieder die gleichen Fehler und Fehlentscheidungen zu treffen.

Das Reich der Ahnen ist jener Ort, an dem auch wir auch einmal unwiderruflich gelangen werden, jeder wenn ihn die Zeit ruft und so wie wir hoffen das nach unsere Zeit an uns gedacht wird, sollten wir auch an unsere Ahnen denken !

Mit Samain werden die Lager gefüllt und geschlossen sowie winterfest gemacht. Alles was es noch im Boden und auf den Feldern und in der Natur zu finden ist, wird nun nicht mehr angerührt. Dies ist jetzt für die feinstofflichen Helfer, Elfen und Feen und Wildtieren die ebenso eine Zeit vor sich haben. Die Ahnen schlachteten zu Samain die Tiere die nicht über den Winter gebracht werden konnten oder auch sollten, Das Fleisch der Tiere wurde haltbar gemacht um gut über den Winter zu kommen. Dieser Vorrat sollte bis zum Beltanefest ausreichen um dann das neue Leben zu begrüßen und zu feiern.

Mit Samain kehrt das erstmal nach anstrengenden Wochen etwas Ruhe ein, auch wenn es manchen schwer fällt sich zu entschleunigen. Sowie Beltane mit absoluter Kraft das Leben ins SEIN drängt, so entzieht Samain diese Energie um sich zu erholen und Kraft zu sammeln, um für die nächste Explosion des Lebens und der Vielfalt gewappnet zu sein.

Nicht ohne Grund endete für unsere keltischen Vorfahren mit Samain das alte Jahr und das neue Jahr begann kurz danach. Nach der Zeit ohne Zeit bei unser eher bekannt die Zeit zwischen den Zeiten. Die Zeit in der Alles Stillsteht und man eine Rückblick auf das erreichte und noch offen machen sollte sowie eine Vorausschau auf das kommende Jahr und seine Ziele.

kurze Zusammenfassung:

  • Position im Jahresrad: Nord-West, im Reich der Ahnen
  • Erreigniss: Herbstmitte – Die Tore zwischen den Welten werden transparent und durchlässig
  • Termin 26.11.2019 – 16:05 Uhr
  • Mondfest
  • Baum: Eibe,Erle
  • Farbe: schwarzblau
  • Planet: Pluto
  • Stein: Obsidan
  • Tier: Rabe, Wolf
  • Tierkreis: Skorpion

Themen:

  • Ahnefnest
  • Kontaktaufnahme mit den Ahnen und noch offene Fragen klären
  • Ende des fruchtbaren Jahres
  • Wintervorbereitung
  • sich von unnötigen Ballast trennen, Platz für Neues

Polarität:

  • der ausgleichende Pol zu Samain ist Beltane/Brigid
  • Loslassen
  • abschließen
  • für den Rückzug bereit sein
  • sich stärken
  • ausgleichen

So und nicht anders, dreht sich das ewige Rad des Lebens und des Jahreskreises. Ein Kreis der wie alle Kreise kein Anfang und kein Ende hat und ewiglich rund bleibt.

Was in dieser Zeit besonders zu beachten ist

  • schalten Sie ein paar Gänge runter
  • nicht gleich wieder in die nächste Projekte stürzen
  • halten Sie den Samen Ihrer Ideen fest und lasen Sie diesen reifen, bis auch das Leben wieder erwacht
  • trennen Sie sich von unnötigen Ballast
  • halten Sie Rückschau, was haben Sie erledigt, was müssen Sie noch tun.

Ein Gedanke zu „Der Jahreskreis | Samain 26.11.2019

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s