Wahrheit – was ist das ?

Muss die Wahrheit wahr sein ?

Wahrheit ist NIE etwas eindeutiges. Es gibt mindesten zwei Formen der Wahrheit und keine ist endgültig. Die absolute Wahrheit, wenn es diese überhaupt gibt, ist anpassbar aber vor allem ist Wahrheit ein Prozess der immer wieder korrigiert werden sollte.

Die erste Form der Wahrheit:

die erste Form der Wahrheit ist jene die man sich selbst verschafft, diese ist beeinflusst von eigenen individuellen Erfahrungen, Denkweisen und den bisher gespeicherten Glaubenssätzen. Durch diese werden wiederum Menschen und Situationen ins eigene Leben gezogen, die diesen erfahrenen Glaubenssätze entsprechen.

Durch diese selbstbestätigende Erfahrungen gelangen wir durch die ausgewählten Erlebnissen zu der individuellen Wahrheit, die wiederum durch neue Erfahrungen und Neuausrichtung der Glaubenssätze, veränderbar ist.

Conan-Clach 2019

Die zweite Form der Wahrheit:

Und zugleich die dreistere Form. In dieser wird, das von Hirnforschern bestätigt, das der Mensch glaubt die Informationen, die er immer wieder durch stete Wiederholung sieht, liest und erlebt (Medien). Dies geschieht schon ab der frühkindlichen Prägung, wo sich Gedanken und Glaubenssätze bilden und endet mit den immer wieder selben Erlebnissen und Botschaften.

Dies Methode ist in der heutigen Welt sehr geläufig und auch schon aus der Geschichte bekannt. Den die Geschichte wird von den Siegern geschrieben und nicht von den Verlierern. (obwohl ich der Meinung bin das dies genauso falsch und nicht „wahrheitsgemäß“ wäre = sprich objektiv-subjektiv versus neutral betrachtet). Hier verändert man die vorangegangenen Ereignisse bewusst zum eigenen Nutzen, die nach einer weile der ständigen Berieselung der umstrukturierten Inhalte, gehen dies Informationen ins Allgemeinbewußtsein über und werden nach und nach zur „Wahrheit„. Dieser Prozess wird genutzt um zu manipulieren, Meinungen zu bilden, Theorien und Thesen zu verbreiten, die dann als anerkannte „allgemeine Wahrheit“ das ganze Weltbild einer Gesellschaft bestimmen.

Dazu gehören nicht nur politische und wissenschaftliche „Wahrheiten“ sondern auch jene die das medizinisches und metaphysisches Weltbild von uns anspricht. Und gerade in der Medizin oder der Wissenschaft ist es so das die Wahrheiten die sich am effektivsten verbreiten, also die Wahrheit die das Weltbild bestimmt.

demnach jene die den besseren Draht zu den Medien haben.

Beispiele:

  • Krebs ist nicht heilbar
  • das Chemotherapie hilft
  • das Impfungen vor Krankheit schützen
  • das Fluor Karies bekämpfen soll
  • das Süßungsmittel unbedenklich sind
  • die Waffen die der Irak damals gehabt haben soll
  • Wer letztendlich die Kriege angezettelt hat
  • usw.

Viele der Wahrheiten, die unser Allgemeinwissen ausmachen, können bei näherer Betrachtung und intensiver Recherche nicht das einhalten, was sie zu versprechen scheinen. Wir sind also umgeben von vermeintlichen Wahrheiten, die irgendjemand entdeckt oder erfunden hat und die in unser individuelles Weltbild eingedrungen sind. Und somit unser individuelles Dasein beeinflussen. Neben den eigens erlebten und von anderer Seite übernommenen „Wahrheiten“ existiert noch eine weitere Wahrheit. Nämlich jene, die uns erklärt, woher der Mensch im generellen gekommen ist. Also wer wir sind. Wie wir erschaffen wurden oder wie sich die Menschheit entwickelt hat. Neben den rein religiösen, biblischen Erklärungen, Kreationismus genannt, hat sich landesweit die Evolutionstheorie durchgesetzt. Letztlich aber auch nur, weil all jene Stimmen, die eine andere Theorie anbieten, nicht gehört werden. Denn es gibt noch eine dritte Theorie: die Involution! Welche Wahrheit nun als allgemein gültig anerkannt wird, wird allein dadurch bestimmt, welche Theorie am meisten verbreitet wird. Und hier zeigt sich, wer tatsächlich die Macht in dieser Welt besitzt: die Medien. Früher waren es die Erzähler, deren Worte die Wahrheit kundtaten. Dann kamen die Bücher und Zeitungen, denn was schwarz auf weiß geschrieben stand, konnte
nur wahr sein. Wir erkannten, dass es durchaus auch erlogen sein kann, was man so schreibt und begannen den Bildern zu glauben. Denn Bilder lügen nicht. Bis uns Adobe Photoshop eines besseren lehrte. Aber dennoch erklären uns auch heute noch Funk und Fernsehen, was wahr ist und was nicht. Dass diese Wahrheiten eine unter vielen Möglichkeiten ausgewählte und oftmals falsch inszenierte oder falsch interpretierte Sichtweise einiger weniger entstammen, wird ungefragt hingenommen. Und in das eigene Denken und Handeln übernommen.

Deshalb vertraut auch mehr auf Eure Intuition! Es liegt in meiner eigene Pflicht zu recherchieren und zu empfinden welches ich als Wahrheit akzeptiere oder was ein Fake ist.

Conan-Clach 2019

Sehr gerne darf dies unter der Quellenangabe — > https://wordpress.com/block-editor/post/conan-clach.blog/1615 geteilt werden.

3 Gedanken zu „Wahrheit – was ist das ?

  1. Lieber Micha, wieder ein sehr guter Beitrag mit Denkanstößen! Du hast vollkommen recht: Jeder muss wachsam sein und nicht alles, was aufgetischt wird, für bare Münze nehmen. Selber denken ist ausdrücklich erlaubt. Immer!
    Liebe Grüße, Beate

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s