Zu viel…

gerade auf dem Blog >>I AM LEMONTREE<< gelesen und für interessant empfunden.
Ich persönlich habe vor drei Jahren angefangen die Messenger zu boykottieren und es wurde ruhiger. Ist auch logisch schließlich wird man aus keinem Thema herausgerissen und kann erst mal das eine fertig machen wobei man gerade ist. Zudem gibt es viele Missverständnisse, da Ihr nicht da seit wo Euer Mitschreiber gerade ist und er euch auch nirgends abholt, sondern ganz im Gegenteil er mit seiner Nachricht bei Euch irgendwo damit reinplatzt und dann auch noch – durch das schnelle der Systeme und ich kann sowieso schauen ob er gelesen hat – sofort eine Antwort erwartet. Meine Mitmenschen haben sehr unterschiedlich darauf reagiert. Wenige haben es sofort akzeptiert, die meisten nach einer Zeit und andere, naja was soll ich sagen von den höre ich heute gar nichts mehr und ehrlich gesagt ich habe auch den Informationsgehalt jener letzten Gruppe analysiert , war nicht wirklich prickelnd Wissenswert und wichtig. Nutzen tue ich jetzt noch das Handy inklusive SMS und antworte bei Gelegenheit, erlaube mir aber auch mal etwas später zu antworten, wenn ich bereit bin da einzusteigen wo der andere gerade ist. MEIN LEBEN IST DADURCH VIEL RUHIGER UND EFFEKTIVER.

Liebe Grüße Micha

I am lemontree

Knapp 24 Stunden ohne WhatsApp, Facebook, Instagram, Snapchat, Mails:
Ich werde aktiver, weil meine Neugierde und mein Interesse an meinen Mitmenschen/Familie/der Menschheit allgemein nicht durch social media überflutet wird. Ich muss gezielt Menschen kontaktieren- und sie mich.
Ich wähle meine Gedanken bedachter, weil ich mich mit mir beschäftige. Mir Zeit für mich nehme und einen Gedanken erstmal selber zu Ende führe, bevor ich ihn bei WhatsApp mit 3 Freundinnen diskutiere und am Ende unzufrieden bin. Zu viele Köche verderben den Brei.
Ich bin entspannter, weil ich zur Ruhe komme. Und ich freue mich auf zusammentreffen mit meinen Freunden, weil dann wirklich neue Dinge erzählt werden können und nicht nur noch weiter erläutert werden, als es bei WhatsApp oder Facebook schon passiert ist.
Ich bin Abends müde, egal wie lange ich am Vormittag geschlafen habe.
Und das alles schon nach 24 Stunden! Nun muss ich nur noch einen Mittelweg finden, denn…

Ursprünglichen Post anzeigen 9 weitere Wörter

Ein Gedanke zu „Zu viel…

  1. So glaube ich ja, das Facebook und Co mehr dem Ego entsprechen, das ganz viele Likes haben möchte. Selbst bin ich auch auf FB jedoch ohne „Freunde“ das geht wunderbar. Habe sie letztes Jahr alle aus meiner Liste entfernt. Wer an sich selbst glaubt und an das was er für richtig hält, braucht meiner Meinung nach keine Likes von außen zur Bestätigung, um mit seinem Werk fortzufahren. Kommen doch welche, freut man sich, aber man hängt doch sein Herz und seine Seele nie daran. Insofern bist du doch auf deinem Weg ganz richtig .

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s