Der Sauerrampfer

Kräutergeli

Der Sauerrampfer (Rumicis acetosae herba)

Volksnamen.Salatampfer, Sauergras, Feldampfer, Sauerlump, Kuckuskraut.

Kindheits Erinnerungen, als wir noch Kinder waren sind wir durch Wiesen und Wälder gelaufen, oft haben wir dann auch einen Sauerampfer uns in den Mund gesteckt und gegessen.

Gruppe: Knöterichgewäch

Blütezeit: April bis September

Ernte: April bis Juni

Verwendung: das ganze Kraut.

Inhaltsstoffe: Vitamin C, B 1, B2, B6 und E, Bitterstoffe, Gerbstoffe, Flavonglykosid, Oxalsäure.

Nicht verwenden bei bekannten Nierenleiden und bei Schwangeren.

Hemmt die Aufnahme von Eisenpräparaten.

Eigenschaften: harntreibend, blutreinigend, leberstärkend, appetitfördernd. Bei Blutarmut, zur Behandlung von Magen-Darm-Beschwerden.

Der Sauerampfer galt schon seit langen als altbewährtes Mittel gegen Vitaminmangel. Schon in der Antike bei den Römern und in Ägypten wurde er genossen.

Verwendung:

Innerlich: In der Küche in der Suppe, ist in den meisten Neun Kräutersuppen in Verwendung, Gründonnerstagsuppe, im Topfen, für Soße, zum Drüberstreuen bei Salaten.

Sauerrampferkur: 250 ml Heißes Wasser ein Esslöffel frisches Kraut, 5 Min zugedeckt…

Ursprünglichen Post anzeigen 96 weitere Wörter

Ein Kommentar

Schreibe eine Antwort zu Gisela Benseler Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s