Meine neueste Kreation…

Die Materialien habe ich schon eine zeitlang zuhause.

Aber richtig angefangen hatte in, h noch nicht.

Nun hat es mich gepackt und ich habe einen Traumfänger gebastelt.

Es ist ein Pentagram. Das Pentagram ist ein starkes Symbol durch welches die magische Kraft unterstützt wird.

Auch gibt das Pentagram Schutz und Unterstützung durch die Elemente.

Das Pentagram hat vielerorts einen schlechten Ruf. Aber es kommt immer darauf an mit welcher Energie man es nutzt.

4 Kommentare

  1. Ich mache lieber kein „like“, weiß ja nicht, welche „Energie“ dahintersteckt.
    Pber die Dreiecke und das Sechseck kann aber auch jede/r Unwissende selbst „Antworten“ finden, – nicht in Büchern, sondern durch eigenes Prüfen, Vergleichen usw.
    „Was dem einen nützt, kann dem anderen schaden.“…

    Gefällt 1 Person

    • Das Pentagram ost ein sehr altes Schutzzeichen und hat nichts diabolisches, dieses Schutz wurde schon im AT und noch früher genutzt und Ist als Drudenfuß bekannt und diente das Pentagramm im Mittelalter der Abwehr von Hexen (Druden).
      Pentagram – Die ursprüngliche Bedeutung

      Das Pentagramm ist eines der geheimnisvollsten Symbole der Menschheit. Bereits der antike Mathematiker Pythagoras verehrte das Symbol. Im Altertum galt es als Symbol für Gesundheit. Die Antiken Griechen nutzten es als Schutz vor bösen Geistern. Die frühen Christen sahen in den 5 Spitzen des Pentagramms, die Wunden Christi. Es handelt sich also im Kern um ein urchristliches Symbol. Doch warum steht das Pentagramm heute als Symbol für Satanisten, Freimaurer und andere Geheimbünde?

      Pentagramm – Symbol der Satanisten?
      Getrieben von radikalen Strömungen, führte die Kirche des Mittelalters einen Feldzug, gegen alle mächtigen Symbole, die dem Kreuz Konkurrenz machten. Das Pentagramm war ihnen dabei verhasst. Sie hassten es wegen dem mathematisch-heidnischen Hintergrund und machten es zum Symbol des Satans. Die Kirche verfolgte alle, die den fünfzackigen Stern verehrten. So auch die Freimaurer, welche als Teufelsanbeter stigmatisiert wurden. Für die Freimaurer war bzw. ist das Pentagramm aber ein Symbol des Lichts und der Gerechtigkeit.

      Praktisch jede Kultur und jede Religion der Welt hat einen fünfzackigen Stern mit verbundenen Spitzen, doch überall hat er verschiedene Bedeutungen. In einem Punkt jedoch sind sich alle einig: Das Pentagramm ist ein Symbol für das Gleichgewicht von fünf fundamentalen Kräften. Diese sind miteinander verbunden und ergeben gemeinsam ein vollkommenes Ganzes.

      In den Dombauhütten der Freimaurer bedeuten die Spitzen des fünfzackigen Sterns die Tugenden der Klugheit, der Gerechtigkeit, der Stärke, der Mäßigung und des Fleißes. Erst in den 1980er Jahren wurde das Pentagramm mit Spitze nach unten in der Metalszene, insbesondere im Black- und Death Metal, als Symbol für das Böse oder den Satanismus beliebt. Dieses Klischee hat sich leider bis heute gehalten.

      In den spirituellen Konzepten der alten Kulturen stehen die Spitzen des Sternes für Naturelemente. Beispielsweise steht der Stern im asiatischen Raum für die Fünf-Elemente-Lehre, einer daoistischen Theorie zur Naturbeschreibung. Die fünf Elemente sind hier Holz, Feuer, Metall, Wasser und Erde. Der Buddhismus kennt ebenfalls die Elemente Feuer, Wasser und Erde doch sind hier Luft und Leere statt Holz und Metall. In Europa prägte der griechische Philosoph Empedokles (495 v. Chr. – 435 v. Chr.) die Lehre der Elemente. Auch er beschrieb die vier Grundelemente aus welchen alles Leben besteht als Feuer, Wasser, Erde und Luft und den Äther als Quintessenz und fünftes Element.

      Aber wie schon Gisela sagt, jeder darf hier seine Meinung selbst bilden

      Gefällt 1 Person

      • Selbstverständlich darf hier jeder seine Meinung bilden. Und ich habe ebenfalls „die Weisheit“ nicht „mit Löffeln gegessen.“
        Aber in der Schule des Lebens“ hier auf Erden haben wir Menschen alle die Möglichkeit, unser Wissen zu erweitern.

        Gefällt 1 Person

      • Für diesen langen Beitrag danke ich herzlich. Ich habe ihn nicht geschrieben; doch mir scheint, daß diese Aufklärungen wichtig sind.
        Oft denke ich an die Gleichnisse JESU CHRISTI. In einem Gleichnis sagt JESUS sinngemäß: „Wer sein Haus auf Irrtümern/Sand errichtet, muß sich nicht wundern, wenn das Haus schon bald einstürzt.
        Nur wer es auf dem Felsen der göttlichen WAHRHEIT errichtet, muß sich vor einem Einsturz nicht fürchten.“🏡

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s