Der Weg der Vergebung — Freigeist after all

Gibt es einen Menschen in deinem Leben, mit dem die Kommunikation im Moment ziemlich schwierig ist? Diese Person hat etwas gesagt oder getan, was dich zutiefst verletzt hat. Wenn du daran denkst, steigen Trauer und Wut in dir auf und du begreifst einfach nicht, wie jemand so handeln konnte. Du weißt, dass du an der […]Der … Der Weg der Vergebung — Freigeist after all weiterlesen

Der Sinn des Lebens — thoughts of autumn

Jeder weiß, dass Menschen eine Seele haben. Es gibt Menschen, von denen man sagt, sie seien Seelenverwandte. Man kann seelische Schmerzen haben. Man fühlt durch seelische Verbindungen, wie es anderen Menschen geht. Aber was es wirklich bedeutet eine Seele zu haben – das weiß ich erst seit ein paar Wochen …Der Sinn des Lebens — thoughts … Der Sinn des Lebens — thoughts of autumn weiterlesen

Kleine Gesten der Freundlichkeit — Ich kreiere, also bin ich!

Kleine Gesten der Freundlichkeit sind manchmal solch eine Überraschung, dass sie auf Wiederstand stoßen. So ist mir geschehen, als ich auf einem Fest einer Frau anbot ihren Teller gleich mitzuspülen, da sie in ihren Händen mehrere Dinge herumbalancieren. Sie war perplex, irritiert und sagte „ich spüle mein Geschirr selber“.Kleine Gesten der Freundlichkeit — Ich kreiere, also … Kleine Gesten der Freundlichkeit — Ich kreiere, also bin ich! weiterlesen

Lebst du dein Leben oder das Leben der Anderen? — WELT-ERFAHREN

Im Beitrag „Weltreise in die finanzielle Unabhängigkeit“ stelle ich mir die Frage „was genau würde ich tun, wenn Geld bei meinen Entscheidungen keine Rolle spielen würde?“. Nun habe ich jedoch realisiert, dass es nicht nur das Geld ist, dass mich häufig davon abhält, etwas zu tun, sondern auch die Angst vor der Bewertung anderer oder […]Lebst … Lebst du dein Leben oder das Leben der Anderen? — WELT-ERFAHREN weiterlesen

Loslassen ist wie Reisen mit leichtem Gepäck

LEBENSRADWEG.Blog

Das ist doch ein Song (von Silbermond) genau nach meinem Geschmack. Zeigt er doch ganz deutlich, wieviel Plunder sich in unserem Leben angesammelt hat. Wie viel wir davon nur haben wollen um wegen den „Habenwollens“. Nutzen wir diese Dinge dann überhaupt? Tragen wir die ganzen Klamotten? Oder bleibt vieles einfach liegen und wir springen schon zum nächsten?

Wenn wir mit einer der vielen Methoden die es mittlerweile gibt, anfangen unser Leben auszumisten, altes oder auch neues Zeugs wegzugeben, zu verschenken oder zu spenden werden zwar die Schränke leerer und unser Leben scheinbar leichter, doch manchmal fühlt es sich nicht wirklich befreiend an. Wir haben uns zwar von den verschiedensten Sachen getrennt, doch irgendwo in uns wabert noch eine Geschichte dazu, die uns nicht loslassen will.

Und genau dort fängt loslassen wirklich an.

Es wirkt nämlich auf unterschiedlichen Ebenen. Zum einen auf der physischen Ebene, wo wir unsere Schränke und Schubladen…

Ursprünglichen Post anzeigen 332 weitere Wörter

Vom Loslassen, vom annehmen und der Kraft, die dadurch in dir frei wird

LEBENSRADWEG.Blog

Es sind nicht die Menschen und Dinge, die wir loslassen müssen, es sind vielmehr die Geschichten, die wir uns davon erzählen, was dieser Mensch oder dieses Ding für uns tut.

Ja – für uns tut! Auch wenn der Mensch oder das Ding nicht wirklich etwas für uns tut, so ist es doch ein Gefühl in uns, was uns glauben lässt, wir würden gesehen und geliebt.

Die Angst nicht gesehen und nicht geliebt zu sein, ist es, die dir immer wieder Geschichten erzählt. Geschichten von Menschen in deren Nähe du dich besser fühlst, in deren Nähe du mutig bist. Die dich beschützen, dich nähren, dich wertvoll machen.

Über Jahrzehnte hinweg – begonnen in deiner Kindheit – hast du gelernt, dass du dich so verhalten und geben musst, wie andere es von dir erwarten. Wenn du dies nur tust, bekommst du Aufmerksamkeit und Liebe. Womöglich wirst du dafür in den Arm genommen…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.163 weitere Wörter

Loslassen als Geschenk der Seele

LEBENSRADWEG.Blog

In letzter Zeit höre bzw. lese ich immer öfter, Loslassen sei das Unwort der spirituellen Szene überhaupt. Jedes Mal trifft es mich wie ein Stich ins Herz, da ich doch am eignen Leib, oder besser in der eigenen Seele erleben durfte und darf, wie kraftvoll Loslassen IST!

Kommt die Abneigung gegen das Loslassen vielleicht aus einem hilflosen Nichtwissen, was damit gemeint ist, und wie es funktioniert?

Ich kann nur immer wieder betonen, im Releasing/Loslassen geht es NICHT darum etwas loszuwerden, wegzumachen oder abzutöten.

Ganz im Gegenteil! Loslassen, so wie ich es kenne und gelernt habe, öffnet das Herz und die Seele, für all die Gefühle, Situationen und Erlebnisse, die sowieso in unserem Energiefeld gespeichert sind. Die meisten davon wirken allerdings „im Untergrund“, sozusagen versteckt aus unserem System heraus, und lassen uns so oft verwundert dastehen, wenn wir in einer Situation WIEDER nach einem lange abgelegt geglaubtem Muster handeln.

„Ich will…

Ursprünglichen Post anzeigen 471 weitere Wörter

LEBENSRADWEG Blogparade „Loslassen um in deinem Leben anzukommen“

LEBENSRADWEG.Blog

Loslassen um in deinem Leben anzukommen

0.beauty-355157_1280Ich bin gerade total aufgeregt. In mir steigt immer kraftvoller eine Idee empor. Meine Hände zittern, treffen kaum noch die richtigen Buchstaben.

Mein größtes Herzensanliegen ist das Loslassen.

Loslassen und damit die im System gebundenen Energien freisetzen, ist der einzige Weg, um in der eigenen Seelischen und spirituellen Weiterentwicklung vorwärts zu kommen. Dabei spielt es keine Rolle, ob dies nun in Richtung Berufung oder Selbstverwirklichung geht, oder ob du einfach „nur“ dein Leben verändern möchtest, um alte ausgediente Glaubensmuster umzuwandeln. Der gesundheitliche Aspekt wird dabei auch mit einfließen, denn wie wir alle mittlerweile festgestellt haben, manifestieren sich Krankheiten aus einem gestauten Energiefluss. Dies sind alles Aspekte, die im Loslassen zusammenkommen und miteinander in deinem System wirken.

Und weil Loslassen mein Herzensthema ist, habe ich diese Blogparade ins Leben gerufen.

Meine Geschichte

Mein spiritueller Seelenweg begann mit der Frage: „Ist das jetzt alles?“ Irgendwie schien…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.004 weitere Wörter